Die Zukunft fährt elektrisch – mit dem ecocoach Lademanagement ist Ihre Infrastruktur startbereit
7
Oct, 2019

Die Zukunft fährt elektrisch – mit dem ecocoach Lademanagement ist Ihre Infrastruktur startbereit

In den kommenden Jahren wird die Elektromobilität weiter an Fahrt gewinnen. Die Herausforderungen bezüglich Ladeinfrastruktur in verschiedenen Bereichen können mit einem intelligenten Lademanagement gemeistert werden. ecocoach bietet Möglichkeiten, um eine geeignete Ladeinfrastruktur zu installieren und nachzurüsten, egal ob in Tiefgaragen oder auf dem Firmenparkplatz.

Automobilindustrie und Mobilität befinden sich im Umbruch. Der Trend bewegt sich klar in Richtung Elektromobilität. Die Nachfrage nach elektrisch betriebenen Fahrzeugen nimmt stetig zu. Mit der Roadmap Elektromobilität 2022 werden Entwicklungen für eine nachhaltige Mobilität gefördert. Bis 2022 soll der Anteil neuzugelassener Elektrofahrzeuge auf 15 % gesteigert werden.1

Damit aber der Durchbruch der Elektromobilität gelingen kann, müssen verschiedene Grundvoraussetzungen für die Konsumenten erfüllt sein. So muss z.B. die Ladeinfrastruktur im öffentlichen aber vor allem im privaten Bereich weiter ausgebaut werden.
Die konkrete Umsetzung von Ladelösungen ist oft mit technischen Schwierigkeiten oder einem hohen Kostenaufwand verbunden. Dabei birgt zum Beispiel die Installation von Ladelösungen am Arbeitsplatz oder in Tiefgaragen von Wohnüberbauungen ein hohes ökologisches Potenzial. Denn an diesen Orten sind Fahrzeuge ohnehin über längere Zeit parkiert. Es sind also keine Schnellladestationen mit hohen Leistungen nötig.

Kombiniert man die Ladelösung zudem mit einer Photovoltaikanlage und/oder Batterie können die Stationen mit sauberem Sonnenstrom effizient und wirtschaftlich betrieben werden.
Gerade für Unternehmen und Bauherren braucht es preiswerte und einfache Lösungen, um ein Ladekonzept in die Bauplanung zu integrieren oder bei bestehenden Gebäuden nachzurüsten. Das ecocoach Energiemanagement integriert ein Lastmanagement, welches sich ideal für Ladekonzepte mit mehreren Ladestationen eignet.

Lademanagement als Lastmanagement

Der Lademanagement Betriebsmodus eignet sich für verschiedene Ladelösungskonzepte mit oder ohne Batterie. Das ecocoach Energiemanagement nutzt Hardware des renommierten deutschen Industriesteuerung-Herstellers Beckhoff und regelt mit dieser Hardware und dazu passenden eigenen Algorithmen Grossverbraucher. Je nach Betriebsmodus werden bestimmte Prioritäten definiert, welche ein intelligentes Lademanagement ermöglichen. Der Algorithmus arbeitet die Prioritäten entsprechend ab. Das System beruht auf Echtzeitmessung, reagiert direkt auf Leistungsänderungen und regelt so den Energieverbrauch jederzeit optimal.

Lastmanagement mit Batterie

Durch die Installation von mehreren Ladestationen sind mehrere grosse Verbraucher angeschlossen und es kann vorkommen, dass trotz Batterie die Gesamtleistung nicht mehr abgedeckt werden kann. Der Betriebsmodus zum Lastmanagement bedient die priorisierten Verbraucher zuerst und drosselt den Bedarf der anderen Verbraucher, so dass die maximale Leistung nicht überschritten wird.

Am Arbeitsplatz ist dies beispielsweise am Morgen der Fall, wenn die Mitarbeitenden eintreffen und mehrere Personen gleichzeitig ihr Elektroauto laden wollen. Das Lastmanagement kann dann die Ladungen über den Tag verteilen, so dass keine Leistungsspitzen entstehen.

Lastmanagement ohne Batterie

Ganzheitliches ecocoach Lastmanagement mit Echtzeitmessung und Abrechnungslösung

Der Lastmanagementmodus kann auch ohne Batterie eingesetzt werden. Mit diesem Modus können eine oder mehrere Elektroladestationen eingerichtet werden, ohne dass die bestehende Anschlussleistung erhöht werden muss. Das Energiemanagement regelt den Verbrauch laufend, um den festgelegten Netzbezug nicht zu überschreiten. Die Leistung des aktuellen Anschlusses wird optimal ausgenutzt. Mit dem Lastmanagement können Elektroladesäulen sowohl für Neu- als auch Bestandesbauten umgesetzt werden.

Lademanagement für die Tiefgarage Mythenhof

Überbauung Mythenhof, Ibach SZ

In der Tiefgarage der Überbauung Mythenhof waren bei der Planung des Bauprojekts keine Elektroladestationen angedacht. Mit dem ecocoach Energiemanagement konnte die Tiefgarage nachträglich mit mehreren Elektroladestationen ausgestattet werden, ohne dass die Anschlussleistung erhöht werden musste. Die Anschlussstromstärke für drei Mehrfamilienhäuser beträgt 250 Ampere, wovon 100 Ampere für alle Ladestationen zur Verfügung stehen. Derzeit sind drei 22 kW Stationen installiert, die beim Ladevorgang je 32 A Strom beziehen. Das Energiemanagementsystem ist erweiterbar und kann somit für alle aktuellen und zukünftigen Ladestationen eingesetzt werden. Es ist für bis zu 30 zukünftige Ladestationen ausgelegt sodass, die 100 Ampere je nach Anzahl aktiver Ladesäulen optimal verteilt werden. Die Kosten für das Management der Ladestationen sind rasch amortisiert, da das Lastmanagement Verbrauchsspitzen verhindert.

Mehr zum ecocoach Energiemanagement>

Zurück zum Blog